R&L Software GmbH Logo

Aktuelle Hinweise

ProInso Insolvenzsoftware Start

Versionsinformation ProInso 2.0.3.230 (19. Juni 2018)

Die Version ist ein kleineres Zwischenupdate, das einige technische Probleme beseitigt.
  • Ein Problem bei der Exportreihenfolge von Forderungen mit Subnummern wurde behoben. Betroffen sind nur Verwalter, die die elektronische Tabelle im ITR Format an die Gerichte übermitteln und die die mehrfache Vergabe von Forderungsnummern mit Subnummern verwenden:
    1. Beim Update wird ein Hinweis ausgegeben, falls überhaupt Forderungen betroffen sind.
      1. Im Pseudoverfahren "Kanzleiausdrucke" wird dann ein Termin angelegt, der die betroffenen Forderungen auflistet
      2. Mit der Beteiligtensuche können sie alle betroffenen Forderungen lokalisieren:'
        "Bearbeiten" -> "Beteiligtensuche"'
        Dann "#subfo" als Suchtext in das Feld "Bemerkung" eintragen.
    2. Für den ITR Export wurde eine Überprüfungsfunktion eingebaut, die jetzt immer eine Übereinstimmung der Exportreihenfolge mit der Numerierung der Subforderungen erzwingt. (Der technische Hintergrund ist, dass im Gerichtsformat keine Subnummern vorgesehen sind, und sich die Subnummern aus der Reihenfolge der Forderungen in Datei ergeben).
  • Tabellenauszüge: die Konfigurationsmöglichkeiten für die Ausgabe von Ausfallbeträgen und Rechtspflegerinformationen wurden erweitert.
  • Tabelle: gesetzliche Vertreter werden jetzt immer ausgegeben.
  • Der Aufruf der Suchfunktion von unternehmensregiste.de (U-Knopf bei Adresseingaben) funktioniert wieder.
  • Die Adress-Suchfunktion (A-Knopf bei Adresseingaben) wurde erweitert. Vorhandene Bankverbindungen sind besser erkennbar und das letzte Änderungsdatum wird mit angezeigt.
  • Einnahmen- und Ausgabenabechnung:
    • Die Länge des Buchungstextes wurde von 80 auf 200 erhöht.
    • Die Infozeile mit "Konto USt.:" wird jetzt bei der Vollständigkeitsprüfung des Imports der Buchungserfassungsdatei ignoriert.
    • Bei Doppelklicks auf die Datengitter wird jetzt eine sinnvollere Suche nach dem Gegenkonto durchgeführt.
  • Textassistent: eine neue Wordvorlage "Auf leerem Blatt" wurde in die Installation mit aufgenommen.
  • Die Programmkompatibilität zur Windowsversion 2008 R1 wurde wiederhergestellt (Windows 2008 R2 war nicht betroffen).
  • Das fehlende Textelement "Kanzlei\Datenschutzbeauftragter" wurde in die Installation mit aufgenommen.
  • Validierung: die Überprüfung auf doppelte Aktenzeichen arbeitet jetzt gerichtsspezifisch.
  • Fehler im Service Mode (Kommandozeilenoptionen "VALIDATE", "OPTIMIZE", "REQUEST" und "BACKUP") werden jetzt als zu erledigender "ProInso"-Termin im Pseudoverfahren "Kanzleiausdrucke" abgelegt.

Informationen zu den Fachanwendungen der Insolvenzgerichte

Alle InsO-Fachanwendungen der Bundesländer arbeiten mit unserem Programm zusammen:

forumSTAR

Die Entwicklung von forumSTAR begann in Bayern. Inzwischen wurde ein Entwicklungsverbund mit weiteren Länder gebildet.

Judica-InsO / Mega-InsO

Nachfolger von IT-InsO, federführend in der Entwicklung ist NRW.

EUREKA-Winsolvenz (Euwin)

Wurde von STP in MS Access erstellt. Das Programm wird durch eine Praktikerfachgruppe der beteiligten Länder fortentwickelt.
BundeslandFachanwendung
Baden-WürttembergforumSTAR
BayernforumSTAR
BerlinforumSTAR
BrandenburgMega-InsO
BremenEuwin
HamburgJudica-InsO (forumSTAR geplant)
HessenEuwin
Mecklenburg-VorpommernforumSTAR
NiedersachsenEuwin
Nordrhein-WestfalenJudica-InsO
Rheinland-PfalzEuwin
SaarlandJudica-InsO
SachsenforumSTAR
Sachsen-AnhaltEuwin
Schleswig-HolsteinMega-InsO (forumSTAR geplant)
ThüringenMega-InsO
Siehe auch die aktuellen EDV-Länderberichte der Bundesländer.
© 2002 - 2018 R&L Software GmbH - Kontakt - Impressum & Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Verstanden & Einverstanden